Eine unabhängige Gefährdungsanalyse ist Pflicht!

Wussten Sie eigentlich, dass die Durchführung der Gefährdungsanalyse von Trinkwasser unabhängig von anderen Interessen sein muss? Eine Befangenheit sollte unbedingt vermieden werden. Denn Personen, die an der Planung, dem Bau oder Betrieb der Trinkwasser-Installation beteiligt waren oder sind, dürfen keine Gefährdungsanalyse vornehmen. Sollte es unter Umständen einmal zu Schadenersatzforderungen kommen, muss die Unabhängigkeit und ausreichende Qualifikation des hinzugezogenen Sachverstandes vor Gericht belegbar sein. 
Quelle: Empfehlung des Umwelt Bundes Amtes zur Durchführung einer Gefährdungsanalyse Trinkwasser.